Skip to main content

Das Keyboard für Anfänger – So triffst du die richtige Entscheidung

keyboard für anfängerDer Dramatiker und Bühnenautor Oscar Wilde brachte es auf den Punkt, als er sagte „Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis.“. Nicht umsonst gibt es so viele Musikliebhaber und leidenschaftliche Musiker, die sich ihrer Kunst voll und ganz hingeben.

Musik ist zeitlos und hat immer etwas mit Leidenschaft und viel Gefühl zu tun. Eines der beliebtesten und wahrscheinlich auch leidenschaftlichsten Instrumente ist das Klavier. Da es heutzutage aber eher unüblich ist, sich ein Klavier ins Haus zu holen, hat der Musikmarkt reagiert und Keyboards entwickelt, die dem Klang und der Spielweise des Klaviers sehr ähneln.

Das Keyboard ist vielfältiger und wird als elektronisches Tasteninstrument genutzt. Spielen lernen kann man das Keyboard in jedem Alter. Das Mindestalter liegt bei sechs bis acht Jahren für ein richtiges Einstiegsmodell, aber nach oben hin gibt es keine Altersgrenze. Für die noch jüngeren Musiker gibt es allerdings auch die Einsiegsmethode des Kinder-Keyboards. Selbst Senioren genießen im hohen Alter noch das Privileg, ein neues Instrument zu erlernen.

 Wichtig für den Einstieg ist lediglich ein passendes Keyboard für Anfänger. Im Folgenden geht es um das optimale Keyboard für Einsteiger, worauf du achten solltest und worin die Besonderheiten dieser Modelle liegen. 

Keyboard für Einsteiger – wie wichtig ist ein gutes Lernsystem?

Um ein Instrument generell zu erlernen, ist ein Lernkonzept sehr wichtig. Beim Keyboard spielt das gute Lernsystem eine umso größere Rolle, zumal ein Lehrer gar nicht notwendig ist.

Die Einstiegsmodelle verfügen in der Regel über eingebaute Bewertungssysteme und Sprachanzeigen. Somit ist das Erlernen des Instruments vollkommen frei von Zeitdruck möglich. Es bedarf keiner Planung, keiner festen Übungsstunden und ein Lehrer fällt gänzlich weg. 

keyboard für einsteigerNichtsdestotrotz bedarf es Ehrgeiz, Disziplin, Leidenschaft und auch Spaß am Musizieren. Das zeitdrucklose System motiviert die meisten Anfänger, eben weil sie zu nichts gezwungen sind und frei nach Lust und Laune üben können. Mit den Einstiegsmodellen der Keyboards bekommen Anfänger ein erstes Gefühl fürs Spielen.

Zudem ist das Lernsystem so konzipiert, dass man überall und jederzeit üben kann. Die Keyboards sind nämlich mobil und können überall mit hingenommen werden. So könnte man auch mal vor Publikum die ersten Übungsstücke zum Besten geben und sich selbst motivieren und antreiben, immer besser zu werden.

Auch in den Urlaub kann das Instrument mitgenommen werden. Übung macht schließlich den Meister und leidenschaftliche Keyboarder möchten immer und überall übungsbereit sein. Das Lernsystem der Einstiegskeyboards legt von Anfang an ein sehr gesundes Fundament und fördern das erste Taktgefühl und das Gefühl zum Spielen.

Zudem können Noten spielerisch erlernt werden, müssen aber auch nicht beachtet werden, wenn man nicht möchte. Die ersten kreativen Kontakte zur Musik mit einem Keyboard ist besonders auch für Kinder sehr schön. Für Anfänger bieten die Einstiegsmodelle viele Funktionen und Möglichkeiten, so dass das Erlernen des Instruments keine große Hürde mehr darstellt. Ein Beispiel für solche sinnvollen Funktionen sind unter anderem integrierte Lernprogramme und Taktzähler, die das Spielen zum einen erleichtern sollen und zum anderen Lektionen erhalten, durch die man sich stetig verbessern kann.

Keyboard für Anfänger – Was macht ein gutes Einsteigermodell aus?

Einsteigermodelle von Keyboards weisen im Vergleich zu den Standard Keyboards einige Besonderheiten auf. Wie bereits erwähnt, ersetzen Bewertungssysteme und bestimmte Funktionen wie Sprachanzeigen oder Taktzähler den Lehrer und die Fortschritte werden auf diese Art gefördert und dokumentiert.

Keyboards für blutige Anfänger besitzen üblicherweise mehrere technische Optionen, zum Beispiel Lautstärkeregelungen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, musikalisch nützliche Einstellungen zum Style und Instrumentalklang, Displayanzeigen oder Geschwindigkeitsvariationen

Keyboard für AnfängerSuper praktisch sind auch bestimmte Tutorialsysteme, wie bei Leuchttasten Keyboards. Wenn du dich für ein günstiges Keyboard mit Leuchtastenfunktion interessierst, können wir dir das Ibiza MEK5410-TEACH empfehlen.

In der Regel ist auch die Verbindung zu anderen externen Geräten, wie dem Computer oder Lautsprecherboxen, möglich. Viele Geräte für Einsteiger verfügen auch über eine integrierte Aufnahmefunktion, so dass man die ersten Eigenkompositionen oder Übungsstücke auch später noch einmal anhören und für sich analysieren kann. Wie für das Keyboard generell üblich, ist auch das Keyboard für Anfänger mobil und leicht im Gewicht, so dass sie überall mit hin genommen werden können.

Keyboard für Anfänger – was es sonst noch zu beachten gibt

Wichtig zu beachten, bevor man ein Keyboard für Anfänger kauft, sind einige Funktionen und Leistungen, die das Keyboard haben sollte. Für weitere allgemeine Fragen rund um die richtige Kaufentscheidung steht dir übrigens auch unser Keyboard-Kaufratgeber zur Verfügung.

Dazu gehört zum Beispiel die 5-Oktaven-Tastatur mit Anschlagdynamik für ein besseres Spielgefühl und mehr Spaß beim Im-die Tasten-Hauen. Wichtig ist auch ein Sustainpedal Anschluss, das heißt, ein Anschluss für das Haltepedal.

Praktisch, besonders für die Einsteigermodelle, sind verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, zum Beispiel für die Styles, die gespielt werden sollen sowie gute Grundsounds. Auch DSP Effekte, wie Hall und Chorus, sind immer sinnvoll. Schließlich ist der Klang das wichtigste am Keyboard.

Sogenannte Midi-Anschlüsse können auch empfehlenswert sein. Die Musical Instruments Digital Interface-Anschlüsse sind sehr beliebt, um elektronische Instrumente miteinander zu verbinden oder an den Computer anzuschließen.

Zudem sind Speicherplätze im Instrument von Vorteil. So kann man eigene Sounds aufnehmen und speichern aber auch Einstellungen zu Sound, Rhythmus oder Lautstärke festhalten, die man später weiter nutzen möchte. Beim Kauf sollte man auch auf die Tasten achten. Normalerweise handelt es sich um 61 ungewichtete Tasten aus Kunststoff. Diese sind besonders leicht zu spielen und bieten kaum Widerstand. Die nächste Schwierigkeitsstufe sind halbgewichtete Tasten aus Kunststoff, die mit leichten Gewichten bestückt sind und für ein besseres Spielgefühl sorgen. Es bietet sich auch immer an, vorab Kundenrezensionen, Testberichte und Vergleiche über das ausgewählte Keyboard zu studieren.

Yamaha PSR F50 KeyboardEin schönes Beispiel für ein perfektes Keyboard für Einsteiger ist unser Einsteiger-Sieger im Vergleich, das PSR-F50 Keyboard von Yamaha. Dieses Keyboard wurde speziell für Anfänger konzipiert und besticht durch eine kinderleichte Bedienung und umfangreiche technische Details und Funktionen, die das erste Spielen erleichtern. Das Instrument von Yamaha ist intuitiv zu spielen, leicht und kompakt und zu einem sehr fairen Preis-Leistungsverhältnis erhältlich.

Wo sollte man ein Einsteigerkeyboard kaufen?

 Ein ordentliches Keyboard für Anfänger muss nicht teuer sein. Meistens sind das Zubehör oder bestimmte Extra-Funktionen der Auslöser für zu hohe Preise. Zudem sind die Preise beim Hersteller oder im Fachhandel oft höher, weshalb sich ein Kauf im Internet mehr als anbietet.

Bei Händlern wie Amazon hat man eine größere Auswahl und man findet mehr Informationen zum jeweiligen Produkt. Hier findet man Keyboards zum Einstiegspreis, Angebote und man hat die Möglichkeit, direkt das nötige Zubehör wie Ständer, Hocker, Lernbücher oder Abdeckungen mit zu bestellen.

Zudem bietet Amazon einen großen Markt an namhaften Herstellern von Keyboards, viele Produktbeschreibungen und auch Kundenrezensionen, die des Öfteren sehr hilfreich bei der Kaufentscheidung sein können.